Anhang A

Auflistung der angewendeten örtlichen Pflanzen

Anhang A

Anhang A

Auflistung der angewendeten örtlichen Pflanzen

  • Origanum dayi: Einzigartig für die südliche Gegend der Übergangslinie der Judäischen Wüste; kommt auch in einer begrenzten Gegend gegenüber des Jordan vor. Eine besonders konzentrierte Besiedlung ist in der Gegend der Orte Sussia und Ma'on südlich des Hebronberges vorzufinden. Er ist reich an ätherischen Öl das u.a. an die Düfte von Pfefferminze, Eukalyptus und Kampfer erinnert. Die Pflanze hat sowohl eine starke antibakterielle als auch eine antifungiale Wirkung (gegen Pilz). Hilft bei Atembeschwerden  und Hautproblemen.
  • Varthemia iphionoides: Diese Pflanze kommt häufig in westlichen und östlichen hauptsächlich kreidehaltigen Abhängen vor, im ötlichen und südlichen Teil der Jüdäischen Berge. In der Gegend der sich westlich des Hebronberges befindenden Orte Telem, Adura und Negohot ist eine starke Anhäufung an Pflanzen vorzufinden, die reich an ätherischen Öl sind. Die Pflanze u.a. bei der Behandlung Atembeschwerden und Hautproblemen.
  • Achillea fragrantissima: Wächst in dem verschiedenen Gegenden der judäischen Wüste (z.B. Nahe Um-Dardsch und bei der Straße Arad – En Bokek), auf dem Negev-Berg u.a.. Hilft bei der Linderung rheumatischer Schmerzen und Hautproblemen.
  • Artemisia herba-alba: Wächst in der Steppe und in weiteren Wüstengegenden wie in Nordafrika. Sie ist den Juden Nordafrikas als “Scheichpflanze” bekannt. Hilft bei der Behandlung von Hautproblemen.
  • Artemisia judaica: Wächst in der Steppe (Nachal Paran). Hilft bei der Behandlung von Hautproblemen.
  • Citrus medica - Etrog: Die Fruchtschalen helfen bei der Stärkung der Leber, bei der Behandlung beschädigter Haut u.a.
  • Coridothymus Capitatus: Ist in verbreiteten Gegenden Isräls vorzufinden, besonders auf kreidehaltigem Gebirge. U.a.: von Gusch Etzion bis zum Süden des Hebronberges, jedoch auch auf Eolianit-Felsen nördlich von Atlit.  Besitzt eine besonders starke antibakterielle Wirkung.
  • Cupressus sempervirens - Zypresse: Wächst weit verbreitet in Isräl, das aus ihm gewonnene Öl hilft gegen Hautprobleme, Schmerzen, Schwellungen u.a.
  • Eucalyptus camaldulensis: Ein im Lande angepflanzter Baum. Hilft bei Atem- und Hautproblemen.
  • Ficus carica – Feige: Weit im Land verbreitet, ein Tee aus frischen Blättern des Baumes hilft bei der Linderung von Hautproblemen und Schmerzen.
  • Foeniculum vulgare – Fenchel: Wächst in vielen Gebieten des Landes. Das Öl der Pflanze hilft bei Atem– und Hautproblemen, Stress usw.
  • Haplophyllum tuberculatum: Wächst in vielen Steppen- und Wüstengebieten des Landes. Weniger giftig als die Weinraute. Lindert Entzündungen und Schmerzen.
  • Hypericum triquetrifolium: Ein Verwandter der in der westlichen Heilkunde bekannten

 

13a     Saint John's Wort. Lindert  Entzündungen,  hilft bei verschiedenen Hautproblemen.

  • Inula viscosa: Häufig im Land vorkommend. Besitzt eine starke antimykotische  Wirkung.
  • Lavandula stoechas: Als Wildpflanze heutzutage selten im Lande vorzufinden. Das Öl dieser Pflanze hilft bei der Behandlung von Hautproblemen, Beruhigung bei Stress und mehr.
  • Leontice leontopetalum: Einjährige Pflanze mit Knollen. Verbreitet in der Arad-Ebene; die Knollen sind reich an Saponinen – eine natürliche und milde Seife.   
  • Majorana syriaca – Ysop: Wächst auf Hügeln aus Kreide- und Kalkfelsen. Dient zur Herstellung des Gewürzes “Saatar”. Gesetzlich geschützt. Die Pflanze hat eine starke antimykotische und antibakterielle Wirkung (Wie in Psalm 51: “Entsündige mich darum mit Ysop, dass ich rein werde.”)
  • Matricaria aurea – Goldene Kamille: Weit in Israel verbreitet, gesetzlich geschützt. Lindert Hautprobleme und wirkt beruhigend.
  • Melissa officinalis – Zitronenmelisse: Sind in feuchten Gegenden des Landes aufzufinden; eine örtliche Sorte wächst z.B. In der Gegend der Nachschon-Kreuzung. Wirkt beruhigend.
  • Mentha longifolia – Rossminze: Befindet sich in den Quellen- und Bachgegenden Isräls. Ihr Öl dient zur Behandlung von Atemwegen und Haut.
  • Micromeria fruticosa – Wächst auf flachem Kreidefels in regenreichen Gegenden des Landes. Hat eine beruhigende Wirkung.
  • Pistacia lentiscus – Mastixstrauch: Wächst in den am Mittelmeer gelegenden Landstreifen. Das Einatmen des Öls hilft bei der Linderung von Atemproblemen.
  • Myrtus communis – Myrte: Verbreitet in Isräl als Ziergewächs und als eines der Vier Sorten, mit denen die Gebete des jüdischen Laubhüttenfestes begleitet werden. Das Öl hilft bei Hautproblemen, lindert Schmerzen usw.
  • Pinus halepensis – Aleppo-Kiefer: Wächst weit verbreitet im Land; Das Öl lindert Hautprobleme, Schmerzen usw.  
  • Salix alba – Silber-Weide: Wächst an Flussufern des Landes. Die Blätter haben eine antibiotische und antimykotische Wirkung.
  • Salvia fruticosa - Griechischer Salbei: Wächst in Lichtungen von Mittelmeerwäldern.
  • Thymbra spicata – Wächst auf Kreidefels in regenreichen Gegenden des Landes. Hat eine antibakterielle und antimykotische Wirkung.
  • Thymeläa hirsuta - Behaarte Spatzenzunge: Wächst in Wüstengegenden des Landes und in Küstennähe. Hilft bei Hautproblemen und Schmerzen.
  • Urtica pilulifera – Pillen-Brennnessel: Verbreitet aud Schrotthügeln und unter Baumschatten. Hat eine die Leber stärkende Wirkung, regt Haarwuchs an und lindert Hautverletzungen.
  • Verbascum sinaiticum – Königskerzen: Wächst in Flussadern in den Steppen des Landes. Hilft bei Schmerzen und Schwellungen.
  • Withania somnifera – Schlafbeere: Wächst weit verbereitet in ruderalen Standorten.  Der Extrakt der Pflanze hilft bei der Behandlung von Schmerzen, Hautproblemen usw. 

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!