2, Liebe Tamar, es gibt die Dreieinigkeit Gottes als Vater, als Sohn und als Heiliger Geist.

Die Vorstellung von einer göttlichen Dreiheit ist nicht von der Tora.
Gott hat vor ganze Israel in Berg Sinai gesprochen. Mehr als drei Millionen Menschen haben es gehört und gesehen:
„Höre Israel, der HERR unser Gott, ist ein einiger HERR.“ (EINS)

 

Der erste Absatz in der Tora hat schon erklärt wer der Geistige und die Physische Welt erschaffen hat;
1. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde 
Himmel ist die Geistige und Erde-Physische Welt gemeint. Gott schuf die beiden gegensetze, die unserer Physischen Welt in Gang bringen. Das Materie kann nicht existieren ohne eine Geistige Kraft die sie im Leben/Bewegung haltet.

2 Und die Erde war wüst und leer/in Heb. tohu vaVohu- was voll mit aller Materie gemeint ist.
Toho Vavohu- in neuer Sprache: durcheinander,
Bibelsprache Sprache:  tahu- haben sich bewundert (was für Name dieser Materie geben soll?), vavo Hu – da alles (Materie) darin ist/gibt.

und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. 
Dunkel wird, wenn das Licht an der Materie trifft und absorbiert wird. Auf der anderen Seite der Materie ist es dunkel. Wenn keine Licht/Geistige Kraft gibt die das Materie scheint, bleibt es überall dunkel.

3 Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht.
Das spricht man über das Geistige Licht die das Materie in Schwung bringt. Wie die Elektrizität, wird erzeugt als ungesehen Kraft, welche alle Geräte erleuchtet oder in Bewegung bringt. Wenn die Elektrizität ausgeschaltet ist, bleibt es dunkel und kein Gerät kann laufen.

 

Bsp. Aus der Wissenschaft:

«Kurz nach dem Urknall war die Energiedichte so groß, dass es nicht einmal Atome gab, sondern nur Elementarteilchen, die ständig aufeinander prallten. Auch Photonen (Lichtteilchen) konnten nur über kurze Strecken geradeaus fliegen bis sie wieder mit Elektronen kollidierten. Demzufolge war das Universum zu dieser Zeit völlig lichtundurchlässig. Etwa 380.000 Jahre nach dem Urknall war es dann kalt genug, so dass sich die ersten Atome bilden konnten. Da Photonen mit Atomen viel schwächer wechselwirken, als zum Beispiel mit frei fliegenden Elektronen, wurde das Universum auf einmal durchsichtig und das Licht, das zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal frei fliegen konnte, durchdringt noch immer unseren Kosmos.»

Von hier

 

Der Physischen Welt ist von der geistigen Kraft abhängig.
So wie die Sonne als Kraftwerk kann kein Gott sein, so ist auch die Geistige Welt kein Gott. Beiden wurden von IHM erschaffen, und jeder hat eine andere Aufgabe, die zur Erfüllung ihrer Bestehen wirken. 

 

Jeder Mensch hat einen Odem, Geist und Seele, als göttlicher Funke in sich, welcher zuletzt den Körper verlässt und als Einheit zurück zu dem Schöpfer geht.

Daher wenn man Gott als Geist und Sohn vorstellt, verkleinert man Gottes Kräfte.  Dies darf man laut den Schriften nicht einmal als Bildnis vorstellen.

 

Zurück zu Messianität von Yeshua anzweifelst

 

LInk; Reaktionen

1. Jeshua ist der einzigen Sohn von 

 

3, Einen wie Moshe senden

4. ch bete alleine Avinu/YAHWEH an.

5. Schuldopfer für unsere Vergehen

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!