Parashat Korach    פָּרָשַׁת-קֹרַח 

 

Parashat „Korach“ ist der fünfte Parasha/Abschnitt von 4. Buch Mose. Die Parasha beginnt mit 4. Mose, Kapitel 16, Vers 1 und endet mit Kapitel 18, Vers 32.

 

Der Name der Parasha stammt aus dem Wort: „1 Und Korach, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kehats, des Sohnes Levis, dazu Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, und On, der Sohn Pelets, die Söhne Rubens, 2 die empörten sich gegen Mose, dazu zweihundertfünfzig Männer unter den Israeliten, Vorsteher der Gemeinde, von der Versammlung berufen,

 

Korach Aufruhr gegen Mose und Aron und seiner Untergang

Vierzig Jahre lang wanderten die Kinder Israels in der Wüste umher, und viele Juden haben diese Jahre überstanden, und die Geschichte dieser Jahre füllt uns mit vier der fünf Bücher der Thora. Aber die Nachfolge der vierzig Jahre zeigt ein merkwürdiges Phänomen:

  • Das erste Wanderjahr erstreckt sich über zweieinhalb Bücher Mose,
  • das letzte Wanderjahr erstreckt sich von Hälfte 4. Bis Ende 5. Mose gewidmet.
  • Aber über die 38 mittleren Jahre ist nur eine Parasha „Korach“ gewidmet.

 

Wir wissen nicht, ob die Geschichte von unserer Parascha zu Beginn der 38 Jahre oder am Ende der Periode aufgetreten ist. Wir wissen nur, dass diese Geschichte die einzige ist, welche die 38 Jahre beschreibt.

Unsere Parascha beschreibt einen Kampf um die Führung des Volkes. Verschiedene Gruppen schlossen sich zusammen und versuchten, Moshe von der Führung des Volkes zu verdrängen und die Macht unter ihm zu übernehmen.

 

Drei Gruppen gehörten zu den Teilnehmern des Aufstands:

• Anführer der Rebellion, Sohn des Stammes Levieis.

• Einige der Anführer des Stammes von Ruben - Datan, Aviram und Oun ben Pelt.

• 250 der wichtigsten Ältesten in Israel.

 

Und was wollten sie von Moshe?
Warum haben sie beschlossen, gegen ihren Anführer zu rebellieren, der das Volk aus Ägypten ausgezogen hat? "Moses wird hier als arrogant Mann der sich um seine eigenen persönlichen Interessen kümmert beschrieben." Im Gegenteil, in der Thora heisst es ausdrücklich: 4. Mose/12/"3 Der Mann Mose war sehr demütig, mehr als alle Menschen auf Erden

 

Die Entwicklung von Moses Antwort ist nicht die einer arroganten und herablassenden Person.

In der ersten Phase schlägt Moshe einen Prozess zur Klärung des grundlegenden Arguments vor:

"Die ganze Gemeinde ist alle heilig", sagten sie zu Mose. «Wir alle sind Juden. Warum wurden die Leviten und Kohanim aus dem Stamm Levi auserwählt, um die Arbeit der Mischkan zu erledigen und sich vom Rest des Volkes zu trennen? Das ganze Volk können Priester sein!»

"Moshe, du hast in deiner Position versagt!" "Du hast versprochen, uns in ein Land zu bringen, in dem Milch und Honig fliessen, und stattdessen sitzen wir hier in der heissen Wüste fest, also ist es Zeit, dass du deinen Job kündigst."

 

Die Frage ist, ob eine politische Opposition, jederzeit und unter allen Umständen legitim ist.

Die biblische Ansicht ist, dass Korah, seinen Anhänger die 250 Ältesten nicht nur die legitime Regierung untergraben, sondern tatsächlich das Wesentliche, die Grundlage der aufkommenden Nation, ablehnen.

Moshe ernannte sich nicht selbst, im Gegenteil, er versuchte, sich der Mission und der Rolle des Führers zu entziehen

 

Moshe antwortet auf das erste Argument und bittet um ein Experiment, um zu beweisen, wer Recht hat. Jeder von Korah-Gruppe wird seine Kohlenpfanne (Metallwerkzeuge für die Kohleförderung und die Brandbehandlung) mitbringen, ebenso Moshe und Aharon. Am nächsten Morgen wird die Kohlenpfanne, welche Gott gewählt hat markieren, und damit beweisen, wen er bevorzugt.

Der grosse Moment kommt und Korach und seinem Komitee stehen mit Kohlenpfanne in den Händen am Eingang des Ohel Mo'ed. Mose und Aaron stehen vor ihnen, und das ganze Volk Israel steht und wacht.

Aber Gott ändert die Spielregeln und anstatt einen von den beiden Parteien zu wählen, informiert er Mose, dass er alle Kinder Israels verschwinden lassen und nur Mose und Aaron zurücklassen möchte. Moshe und Aharon lehnen die Bestrafung ab, weil sie sich an das gesamte Volk statt an die kleine Gruppe von Rebellen richtet und Gott akzeptiert ihre Meinung.

Plötzlich öffnet die Erde ihren Mund und schluckt Korach und sein ganze Sippe, die sich mit ihm angeschlossen haben mit samt ihrer Familien und ihr Eigentum. Die Zuschauer fliehen aus Angst, dass die Erde sie auch verschluckt wird.

 

Damit endete der Aufstand, doch Moshe und Aaron könnten sich ihrer Führung nicht sicher sein. Die harten Folgen der Revolte - das Töten aller Gegner von Moshe und Aaron - erregen grossen Zorn unter den Menschen, die sie auf Moses und Aaron beziehen.

 

In diesem Stadium greift der Herr erneut ein und beschliesst dieses Mal, die Klagen der Israeliten über Wahl der Führung von Moses und Aarons endgültig zu beenden.

Den HERREN schlägt vor eine neue Art von Experiment durchzuführen:

Alle 12 Stämme wurden gebeten je einen Stab mitzubringen. Die zwölf Stäbe wurden für eine ganze Nacht im Mischkan untergebracht. Am nächsten Morgen, der Stab der anfing zu blühen, markiert den auserwählten Stamm. Am nächsten Morgen war der Stab voll erblüht. Die blühte auf dem Stab von Stamm Levi offenbarte Gottes Wille und die Schlussfolgerung war klar und deutlich.

 

Es gibt Zeiten da muss man schwere schmerzhafte Entscheidungen treffen, welche für die Zukunft des Volkes und Staat erforderlich sind.

Wehe einem Anführer, der durch den Preis der Entscheidung beunruhigt ist, wenn die Umstände und Bedingungen den Führern die Möglichkeit Geschichte zu schreiben gibt.

 

In der Tat spiegelt die Geschichte von Korah und seinen Kumpanen eine Situation wider, in der Führung erforderlich ist, um die Menschen vor Anarchie und sogar Zerstörung zu bewahren, auch wenn dies noch so schwer ist.

 

Unser Parascha schliesst im Detail mit den Gaben der Priester, den Gaben, welche die Israeliten den Priestern und Leviten von den Opfern und landwirtschaftlichen Erzeugnissen bringen sollen ab.

 


Sabbat Shalom umvorach!
Friedlicher und gesegneter Sabbat!

 

 

Empfehlung für Fortgeschrittenen Noachiden, mehr lesen auf: 

Praktische Informationen für Noachiden von Rabbiner in Deutschland, Schweiz und Österreich.

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!