Amen und Glauben

im Verständnis der hebräischen Sprache

Amen und Glauben

Amen und Glauben

im Verständnis der hebräischen Sprache

Vorwort: In der Thora gibt es kein Gebot das einem auffordert zu glauben. Allerdings befiehlt die Thora, dass jeder von Volk Israel in der Thora auskennt, und die Lehre von ihr weiss. Der Glaube beginnt erst, wenn man die Kenntnis dazu bekommen hat.

Wissen, dass es einen Schöpfer gibt:39 So sollst du nun heutigestages wissen und zu Herzen nehmen, dass der HERR Gott ist oben im Himmel und unten auf Erden und keiner mehr;

Die Glauben: Die Glauben hat eine tiefere Wahrnehmung als kennen. Man verwendet das Wort Glauben, wenn es, um die Zukunft, oder eine Geschichte, die in der Vergangenheit geschehen ist. „Ich glaube an der Geschichte“.

Zu wissen, dass Gott existiert, ist eine Bindung. Zu wissen, dass es einen Schöpfer gibt, ihn zu vertrauen, dass er über jede und jeden von uns wacht und kümmert. Ihn echt Vertrauen, dass alles, was uns passiert, zu unsern Besten geschieht. Das Vertrauen gibt einem das Gefühl der Sicherheit, die einem Ruhe und Entspannung verleiht.

Zum Beispiel: Sie entschieden sich einen Auto zu kaufen, sie gehen kurz zum Bank das Geld abholen, unterdessen schnappt sich einer andere das Auto. Enttäuschung wird das erste Gefühl sein, aber wenn einem an Gott glaubt und auf ihn vertraut, dann sagt er zu sich, wahrscheinlich aus irgendein Grund die ich nicht weiss, wäre das Auto kein guter Kauf für mich. Entweder ich bekomme ein besseres als diese, oder das Auto ist sein Geld nicht wert/nicht so wie es scheint zu sein.

 

AMEN

Amen ist die Wurzel von der, das Wort Emuna/Glauben eingeleitet ist. In der hebräischen Sprache kann man von der Wurzel „Amen/AMN אמנ-“ mehrere Wörter bilden, von denen alle zusammen gesetzten Wörtern das Wort Emuna-Glauben erklären.

Amen!= Geschehen wird/sein, Erklärung; Wahrheit, Glaube, so soll es sein, so wird es geschehen

Amin = Zuverlässig; Erklärung: Authentisch, echt, vertrauenswürdig, zuverlässig, dass man auf dem Produkt zählen kann, dass einem nicht antäuschen wird.
Der Glaube beginnt mit einem zuverlässigen Produkt, der sich auf lange Zeit bewährt hat, ohne Fehler, und auf den man zählen kann, der einem nicht antäuschen wird. Wie ein bekannter Markenartikel.

Aminut = Zuverlässigkeit; Erklärung: Etwas, dass sich über einen langen Zeitraum bewährt hat.

Ne’emanut = Treue; Erklärung: Loyalität, Vertrauen, Ehrlichkeit, vertrauenswürdig.
Treue steht immer in eine direkte Funktion mit der Verführung und Versuchung. Ohne die Versuchung kann man nicht beweisen, dass man treu ist. Z.B.: Wenn sich ein Mann mit einer Frau auf einer einsamen Insel befindet, kann er ihr nicht beweisen, dass er wirklich treu ist. Da er durch die Situation ja notwendigerweise treu sein muss.

Imun = Training; Erklärung: Übung und Ausdauer, harte Arbeit mit Schwitzen, die immer wiederholt werden muss. Hat den Zweck, um etwas zu erreichen. Ohne schweres Training, hat man keinen Erfolg.
Nicht nur im Herzen/Bina/Verständnis, sondern auch das Innere nach aussen bringen.
Um den Glauben zu beweisen, erfordert es hartes Training und eine Vertiefung der Kenntnisse.

Omenet = Kinder Betreuerin, Kindermädchen; Erklärung: Berater, Kinderführer und Betreuer, Navigation.

Wie trainiert man? Es braucht einen Trainer. Das ist die Kinderbetreuerin, die das Kind zur Selbständigkeit
erzieht, oder die Bedienungsanleitung gibt für die bessere Lebensweise. Um zu erkennen und zu wissen, wann man darf und wann nicht! Warum ja, und warum nein! Und zu welchem Ziel sollte man sich bemühen!

 

Amana = Bund, Internationale Vereinbarung; Erklärung: Bund, eine Verbindung, Internationale Abkommen im Rahmen eines Vertrags, einer internationalen Vereinbarung.
Ein Abkommen das man über Jahrhunderte fortsetzen muss, dass sich ständig wiederholt/erneuert.

Oman, Uman = Handwerker, Künstler; Erklärung: Professionelle Handwerker/ talentierter Künstler.
Der Künstler drückt das aus, was er denkt. Wie ein Bildhauer. Der Bildhauer projektziert im Stein die Figur die er meisseln will. Er meisselt/entfernt den Abfall aus dem Stein, bis er zur Vollendung seines Meisterwerkes kommt.

Schlussendlich hat er die Kunstebene erreicht. Das ist das grösste Werk, das der Mensch für sich machen kann.
 Wie ein Bildhauer, seine Gedanken/Ideen im Kopf weiss, wird er sie entsprechend in die Tat umsetzten.

 

Zusammenfassung alle Wörter die zum Glauben Wege führt
Die Thora (fünf Bücher Moses), sowie die ganze Bibel, sind die zuverlässigsten Bücher die es gibt.
Bücher die sich bewährt haben. Sie sind zuverlässig, treu und vertrauenswürdig. Die Bibel ist eines der bekanntesten Wegweiser, und zudem das meist gelesene Buch der Welt. Das Volk Israel ist seit 3300 Jahren immer mit diesem Buch verbunden gewesen, und ist es immer noch.  

Es stellt sich die Frage, bin ich die Thora treu?
Es gibt Menschen, obwohl sie von Inhalt der Bibel wissen, neigen sie dazu ihre Kenntnisse zu ignorieren. Zuerst muss man wissen, und erst dann kann man sehen, ob man treu ist. Zwischen dem Kopf/Chochma ins Herz/Bina soll der Weg kurz und nicht sehr lang sein.

Wie kann man die Treue an die Thora beweisen?
Durch Training, Schulung, und Ausdauer, können wir der Versuchung widerstehen, und unsere treue an der Thora beweisen. Man muss üben und hart arbeiten. Wir können nicht treu/loyal zu diesem Wissen/Kenntnis sein, ohne Mühe und Schweiss.

Jetzt, da wir das Wissen/Kenntnis haben, wie trainiert man?
Jetzt brauchen wir einen Trainer. Die Kinderbetreuerin ist die Person, die dem Kind zeigt wie es mit seinen Fähigkeiten das Beste aus sich herausholt. Das sind die "Herstellerangaben, Gebrauchseinweisungen, und Bedienungsanleitungen- in einem Buch“. (Thora/Bibel/Lehre)
Diese Bücher sagen was erlaubt und was verboten ist. Wie man das Leben des Einzelnen, das Volkes Israels, und der ganzen Welt zum Besten führen kann, und wie man ohne grosse Umwege zu seinem bestimmten Ziel geführt wird.

 

Die größte Kunst, die der Mensch für sich selbst machen kann,
ist wie ein Pasal-Bildhauer den Psolet-Abfall (Vorurteilen) von sich zu entfernen. (Alle Vorurteile entfernen und sich der Wahrheit öffnen.)

"Haue dir zwei steinerne Tafeln" (2. Moses 34/1) Wie der Künstler, der weiss, wie er den Abfall nach dem Bildnis das er in seinem Inneren trägt herausnimmt, und dass durchdachte Bild in die Tat umsetzt.

Glauben im Sinne der Schrift, bedeutet hart zu arbeiten mit Treue und Vertrauen gegenüber den Anweisungen des Schöpfers zu handeln. So kann jeder Mensch wachsen und empor steigen zudem grösste Kunstwerk seiner selbst. 

 

Weitere Begriffe: Gebet-Tfila und Bracha/Segen   

Das Wesen & den Sinn des Gebets, sowie die Kraft/Wirkung des Segens

 

 

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!