Liebe Tamar, Shalom !

Du verleugnest IHN dennoch weil DU IHN auf die gleiche Stufe mit Moshe stellst. Aber Yeshua ist der einzige Sohn Elohims und Er hat sein Leben für die Sünden der Menschen in den Tod gegeben. Niemand und das heisst weder Juda oder Ephraim kommt zum Vater als alleine durch IHN! Es gibt keine zwei Heilswege! Apostel Shaul hat dies im Brief an die Gläubigen in Rom klar dargelegt (Liess unbedingt Kapitel 12). Jeder Mensch der sich nicht auf Yeshua beruft wird den ewigen Tod sterben. Deshalb sagte Hesekiel in Kap 3, Verse 18-21, dass wir den Fehlbaren warnen sollen, denn wenn wir dies nicht tun, so wird YHVH das Blut von mir fordern! Unser Leiter, Norman Willis hat einen eindrücklichen Beitrag zum Thema: JUDA LIEBEN, geschrieben: https://nazareneisrael.org/de/book/nazarene-schrift-studien-2/juda-lieben/

Die Übersetzung ist noch nicht so wie sie sein sollte, weil ich noch nicht dazugekommen bin sie Korrekturzulesen. C bringt mir eben einen Zettel dessen Inhalt ich Dir übermitteln soll: Ich glaube nicht was das Judentum lehrt und auch nicht was das Christentum lehrt! Für mich gilt als Massatab NUR die Hl. Schrift von AVINU, der Elohim Avrahams, Izchaks und Yaacovs.

Solange es heißt (Psalm 95,7-8): »Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht, wie es bei der Verbitterung geschah.« (Hebr. 3:15).

SHALOM UVRACHOT

 

Meine letzte Antwort

Lieber H und C  Shalom Uvracha!

 

 

Nicht wir Juden von Stamm Jehuda entscheiden wer im Lande Israel leben darf, sondern nur den HERREN alleine ist wer entscheidet.

Die Christen wollten schon seit der Kreuzzeit das Land erobern, es ist ihnen bis jetzt nicht gelungen. Kurze Zeit hatten die Briten ein Mandat, von welchem sie sich unwillig zurückgezogen haben. 

Nur die Ottomanen waren 700 Jahren da, weil sie das Land nicht bestellt haben, sie haben es so gelassen, bis das jüdische Volk wieder ans Land zurückgekehrt ist.

Das ist nicht unser Verdienst, sondern der Gott allein seine Bestimmung und sein Wille geschehen auf Erde.

 

 

Meine Empfehlung:

Bette nur den HERREN alleine. Es gibt keinen neben ihm. Mose war der Einzige, der mit ihm von Angesicht zu Angesicht gesprochen hat und erhielt erneut (was Abraham schon von ihn bekommen hat) alle Anweisung für die ganze Menschheit und für alle Zeiten.

Das Resultat, wenn man nicht direkt zu HASHEM betet, dass die Hälfte der Gebete nicht bewirken. Es ist wie man jemandem eine E-Mail schickt und auch wenn nur ein kleines falsches Zeichen bei der Adresse angibt, wird die E-Mail nicht an den richtigen Empfänger ankommen. So passiert es auch mit den Gebeten, die man nicht direkt an den HERREN  sendet.

 

Wir alle sind Adamsöhne, bne- Adam/Menschen. Und auch Jesus ist ein Ben/Sohn-Adam. Er ist als Mensch geboren der einen höheren Funken (Odem, Geist und Seele) und eine höhere Aufgabe auf der Erde erhielt. Glaube an ihn wie du möchtest, Ehre ihn, aber bete/übertrage dein Sünde nicht auf ihn, wenn du ihn so liebst wie du sagst, dann muss du IHN erheben, und nicht die Sünden der ganzen Menschheit auf ihn legen.

 

Es ist ein typisch christlicher Gedanke, ein grosser gerechter Rabbiner von unserem Volk anzunehmen und ihn als Gott vorstellen, und im gleichen Atemzug ihn als Opfergabe darzustellen. Mit Juden kann man alles machen nicht wahr? Sie waren damals mit Taten (Schwert) und sind immer noch für euch im Gedanken (Gebet) die Opferlämmer für die ganze Welt.  

 

„Wir lieben euch Juden!“
meine Frage: Wie Liebt ihr uns?

Durch den glauben, dass Jesus für deine Sünden gestorben ist, gibst du den Römern und allen die nach ihnen gekommen sind die Genehmigung und Berechtigung jüdische Leute zu ermorden. (Das war Mord)

Die Römer haben Millionen von Menschen vor und nach Jesus gekreuzigt. Und die Kirche hat im Laufe der Jahrtausende das 100-fache getötet. War das Gottes Wille, dass die Christen und Römer Juden töten?

 

Man kann meinen, wir sind in der Zeit angekommen, wo man die Tora selbst lesen kann und selber weiss was man tun oder nicht mehr tun sollte.
 

„Wir lieben und ehren die Juden. Sie sind Gottes Volk.“ Bekomme ich stehst zu Hören.

Tja, Ja es stimmt man töten uns nicht mehr mit dem Schwert, aber man tötet weiter durch die Gedanken und Glauben.  Mit diesen Gedanken und Glauben, dass es Gotteswille und verlangen ist, dass einen Jüdische Rabbiner für die Sünden als Opfergabe stirbt, opfert man im Endeffekt immer weiter mit dem Herzen. Ich habe keine Ahnung was uns Juden mehr weh tut.

 

Du hast keine Ahnung was solche Aussagen bei mir bewirken, was für grosse Traurigkeit und Schmerz es mich bereitet. Die ganze Opfergabe ist in unserem menschlichen Verlangen, Gott mit etwas Grossem unsere Dankbarkeit zu zeigen und anzubieten. Deshalb gab uns Gott die Möglichkeit die Opfergabe nur an einem Ort zu verrichten und heute da es nicht mehr möglich verrichten/zeigen wir stattdessen mit dem Gebet unsere Dankbarkeit.

 

Wir stehen vor dem Fest des Lichterst (jüdisch und christlich haben die gleiche Motive):  genau dann wann es in der Nordhalbkugel die längste Finsternis und Kälte gibt, birgt man an alle rund um uns herum das Licht, die Wärme und Liebe. Das ist was Gott von uns verlangt. Deshalb braucht ER auch keine Opfergabe von uns, um uns auch zu lieben und das Beste für uns zu geben.

Shalom veKol Tuv!

Tamara

 

Zurück zu erste  E-Mail: Messianität von Yeshua anzweifelst

 

LInk; weitere Reaktionen

1. Jeshua ist der einzigen Sohn von 

2. Dreieinigkeit Gottes

3, Einen wie Moshe senden

4. ch bete alleine Avinu/YAHWEH an.

5. Schuldopfer für unsere Vergehen

 

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!