Die Entwicklung der Noachiden Bewegung

von 1960 bis Heute

Die Entwicklung der Noachiden Bewegung

Die Entwicklung der Noachiden Bewegung

von 1960 bis Heute

 

Was ist ein Ben Noach / Noachide

 

Ben Noach / Noachide ist ein umfassender Name für eine Person, der nicht jüdisch ist.

 

Der biblische Begriff Ben-Noach bedeutet:

Bne“ ist eine Zusammensetzung der beiden Wörter „Banim-shel“ = „Söhne von“

Ben / Sohn ist ein biologischer Nachkomme. Eine Vererbung, die man nur von biologischen Eltern oder Vorfahren erhalten kann. Ein König werden kann nur derjenige Sohn oder Nachkomme von einem Könighaus. Zugehörigkeit in der physischen wie materiellen Welt durch Gene und Materie.

Die Söhne Noahs

Benannt sind die Völker Nachkommen von Noah und seinen drei Söhnen. Alle 70 Nationen der Erde stammen von ihm ab.  

 

Link: Begriffe der Thora: Ben-Sohn, Av-Vater und Beit / Ohel - Haus und Zelt.

 

Was sind die sieben Gebote der Noachiden?

 

Gott gab Adam sechs Gebote. Nach der Sintflut ließ Gott den Menschen zu, Fleisch zu essen. Gott gab den Menschen das siebte Gebot; „Allein esst das Fleisch nicht, das noch lebt in seinem Blut“. Deshalb heissen die Gebote auch «Die Sieben Gebote Noahs».

Die sieben Gebote Noahs sind Grund-Gebote, welche nach der Thora die Grundlage für einen gesunden und ethischen Wert sind, wichtig für die menschlichen Existenz.

Die Menschheit ist vielseitig. Sie verfügt über verschiedene Kulturen. Die Menschheit ist vereinigt im Glauben an den Schöpfer, und die sieben Gebote, die die Grundlage für ihre Existenz darstellen.

Dies sind die Grundlegenden Gebote, dass alle Menschen aufgefordert wurden, sich an diese zu halten. Es ist nicht nur die Basis, es ist auch das Ziel, welches die gesamte Menschheit erreichen soll.

Der Zweck der Gebote ist, die Existenz der Welt, und den Erhalt der Gesellschaft sicherzustellen. Nicht nach dem Dschungel Gesetz zu leben, sondern in einem freundlichen Ort, der auf Zusammenarbeit ausgerichtet ist, mit Frieden, Wohlstand, Gerechtigkeit, und Ehrlichkeit. Welche der ganzen Schöpfung ein Leben gewährleistet, ohne Kriege, ohne Naturkatastrophen, ohne Unfälle, Epidemien, Krankheiten, oder andere negative Phänomene.

 

Die Reihenfolge der Gebote:

«1. Gebot: Glaube an G-tt – keinen Götzen anbeten

Zu glauben, dass diese Welt durch „Zufall“ und ohne Hilfe eines höheren Wesens entstanden ist, käme der Behauptung gleich, ein modernes Passagierflugzeug sei das Resultat eines Wirbelwindes, der die verschiedenen Teile „zufällig“ zusammenfügte. Die Tatsache, dass G-tt trotzdem versteckt bleibt, - so versteckt, dass Ihn manche Leute für nicht vorhanden erklären - ist nur ein Teil der Herausforderung: Welchen Wert hätte es Glaube an G-tt, wenn Seine Existenz offensichtlich wäre? Das Hauptproblem des Götzendienstes ist das Nicht-Anerkennen von G-tt als absolute Autorität. Dadurch werden auch Seine Gebote mit oft verheerenden Folgen als unverbindlich angesehen.

 

2. Gebot: Respekt und Lob von G-tt – nicht lästern / Verbot jeglicher Blasphemie gegen G-tt

Es gibt einen einzigen G-tt, der alles erschaffen hat, und alles was geschieht, ist zu unserem Besten. Wenn aber in der Welt alles nach Seinem Willen läuft, dann könnte der Eindruck entstehen, dass Er auch offensichtlich schlechte Dinge zulässt. Und es gibt tatsächlich diese Macht, die G-ttes Willen widerspricht, als eine Existenzform, deren Aufgabe in der Hausforderung von uns Menschen besteht: Wir nennen sie „die schlechte Neigung“. Sie kommt durch eine Art plagender Stimme oder plagenden Gedanken zum Ausdruck, der uns das Gegenteil zu tun drängt von dem, was nach unserem Wissen richtig ist. Das ist aber kein Grund sich zu beunruhigen, da so etwas absolut normal ist. Vielmehr sollen wir durch die Überwältigung der schlechten Neigung belohnt werden.

Wir müssen unsererseits alles versuchen, Böses zu verhindern. Passiert trotzdem etwas Schlechtes, so müssen wir uns darauf verlassen, dass alles zu unserem Besten sein soll. Es steht uns nicht zu, über G-tt herabsetzend zu sprechen. Wenn es jemanden gibt, dem Sie nicht nur allen Besitz zu verdanken haben, sondern auch alles, was Sie sind, – ohne dass Er Ihnen irgend etwas schuldet - wie könnten Sie negativ über Ihn zu reden? Trotzdem werden Sie belohnt, wenn es nicht tun!

 

3. Gebot: Respekt vor dem Leben – nicht morden

Das Leben ist die übernatürliche Zusammensetzung eines physischen Körpers und einer geistigen Seele. Es ist absolut verboten, eine unschuldige Person zu töten, selbst wenn dadurch Ihr Leben gerettet würde. G-tt will, dass Sie leben und das Leben anderer Menschen beschützen. Wenn jemand versucht, Sie zu ermorden, müssen Sie sich verteidigen und den Verfolger sogar töten. Dasselbe gilt auch bei der Gefährdung des Lebens einer anderen unschuldigen Person, wie z.B. bei Abtreibung, Euthanasie. Denn auch der Mord an einem Embryo ist Mord und daher verboten, es sei denn, dass Leben oder Gesundheit der Mutter gefährdet sind. Diesem Grundgesetz folgend dürfen wir weder Selbstmord begehen, noch unser Leben für das eines anderen nicht in Gefahr bringen. Vielmehr gilt es alles zu vermeiden, was das eigene Leben oder das anderer unschuldiger Personen gefährdet.

 

4. Gebot: Respekt vor der Familie – nicht ehebrechen

Es ist ein Grundbedürfnis des Menschen, Liebe durch körperliche Nähe in einer sicheren, dauerhaften Beziehung zu erleben. Die Thora sagt, dass die Ehepartner zwei Teile einer einzigen Seele sind, die sich durch die Heirat wiedervereinigen. Was in der physischen Welt existiert, ist ein totales Gleichnis zur geistigen Welt, - und so ist auch die Beziehung zum Ehepartner maßgebend für Ihre Bindungsfähigkeit und damit für Ihre Beziehung zu G-tt. Keine klar definierte Loyalität zum Partner zu haben, könnte in anderen Bereichen zu einer verwirrten Nicht-Loyalität führen.

 

5. Gebot: Respekt vor dem Recht auf Eigentum – nicht stehlen

G-tt gewährt jedem Menschen sein Eigentum. Somit bedeutet das Stehlen fremden Eigentums eine Perversion des Grundgesetzes der Ehrlichkeit. Prinzipiell müssen Sie stets darauf achten, Ihren Mitmenschen keinen Geldverlust zu verursachen. Denken Sie immer daran, dass auch Sie Ehrlichkeit zu schätzen wissen. Jeder Mensch bekommt soviel von G-tt, wie er für sich und seinen Anteil zur Vervollkommnung der Welt benötigt. Unser Ziel darf deshalb nicht grenzenloser Erwerb sein, sondern eine solche Nutzung des uns Gewährten, die uns möglichst nahe zu G-tt kommen lässt.

 

6. Gebot: Gesetze erschaffen – einen Gerichtshof errichten

Zum Schutz vor Kriminellen benötigen Sie eine befugte Körperschaft, die jeden, der sich nicht an Gesetze zur Bewahrung menschlichen Lebens und Eigentums hält, ermahnen und bestrafen darf. Da „das Ganze die Summe seiner Teile“ darstellt, wird dieses Gerichtssystem die Mentalität seiner Staatsangehörigen zum Ausdruck bringen.

 

7. Gebot: Respekt vor der Schöpfung – keine Tiere quälen

Das Grundgesetz der Güte bezieht sich nicht nur auf uns Menschen, sondern auf alle Lebewesen. Um später sein Fleisch zu essen, muss vorher ein Tier auf die am wenigsten schmerzhafteste Weise getötet werden. Daher ist uns der Verzehr eines lebenden Hummers verboten. Unserer geistigen Gesundheit zuliebe verzichten wir auch z.B. auf Froschschenkel, die vom lebenden Tier direkt getrennt werden, - solange, bis es eine weniger grausame Methode gibt.»

Quelle: www.chabad.org

 

 

Die jüdische Quelle der 7 Noachiden Gebote

 

Moses Maimonides – Rambam (1138-1204)
ist die Quelle für alle Jüdischen Rabbiner, die sich mit den Gesetzen der Noachiden beschäftigen. Er hat die mündlichen Gebote im Buch „Hilchot-Melachim“ veröffentlicht.


 

In Hilchot Melachim 9-13 schreibt er:

Melachim 9-10: „Unter der Autorität der Gottes Gebote sollte ein Noachide nur die sieben Gebote lernen und sie einhalten. Jeder der diese 7 Gebote behütet und einhalten tut, wird ein gerechter unter den Völkern genannt und hat einen Anteil an der kommenden Welt, aber wenn er sie aus moralischer Sicht einhält und eigene Entscheidung trifft, ist er kein Gerechter, sondern einer ihrer Weisen.

 [13] Der Sohn Noahs, der eine Mitzwa-/ Gebote vom Rest der Mitzwot -/ Gebote der Thora durchführen möchte, um für sich Belohnung zu erhalten, wird nicht daran gehindert es richtig zu machen.  

In Vers 11 und 12, sagt Rambam, dass sich ein Nichtjude dem Thora Studium nicht widmen und auch nicht einhalten darf, von der Thora Moses weder etwas ändern, weglassen oder hinzufügen. Sie sollen sich nur mit den sieben Noachiden Geboten beschäftigen, oder ins Judentum übertreten.

Und in Vers 13 liest man, im Gegenteil nicht nur, das ein Noachide ihn nicht aufhalten soll, man muss ihn sogar auf seinem Weg helfen und unterstützen.

 

Um den Widerspruch zu verstehen, müssen wir zuerst die genaue Definition von Nicht Jude und Noachide verstehen.

Ein Nichtjude ist ein Mensch, der die Thora lernen möchte, aber die 7 Gebote Noahs nach Moses nicht für sich angenommen hat. Er lebt nach seinem Verständnis, was er meint, was richtig sei. Mose brachte die gesamte Thora dem Volk Israel und allen Nationen der Welt.

Ein Noachide, der die 7 Gebote Noahs auf sich nimmt – wird Chassid -/ Rechtschaffener genannt, oder in den Psalmen als Gottesfürchtiger.
 

Dies ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Noachiden, der die Sieben Gebote aus der Thora für sich angenommen hat, die die Gebote lehrt und sein bestes gibt sie einzuhalten, gegenüber einem Nichtjuden, der nur nach seinen Gedanken und dem guten Willen handelt.

Ein nicht Jude soll sich zuerst mit den 7 Geboten beschäftigen, danach leben, bevor er sich mehr zumuten möchte. Man soll zuerst die Grundlage schaffen, bevor man sich als Meister belehren möchte. Während einer, der schon Ben-Noah / Noachide ist, sich weiter in die Schriften Gebote des Judentums vertiefen kann und dies sogar erwünscht ist.

 

Die Noachiden Bewegung von ihren Anfängen bis heute


In unserer heutigen Zeit gibt es 3 Rabbinische Organisationen, welche eine Noachiden Bewegung gegründet haben.

 

Der Erste War der Rebbe Menachem Mendel Schneerson (1902–1994)


Der Lubavitcher Rebbe von Chabbad begann mit dem Bnei Noach-Programm von Beginn seiner Amtszeit an, etwa um das Jahr 1960. Diese Bewegung hat sich in Israel und auf der ganzen Welt zu einer großen Dimension entwickelt.

Rabbi Lubavitch sagte: Ein Nichtjude, der die sieben Gebote der Söhne Noahs eifrig lernt, den sollte das Volk Israel bei seinem Studium unterstützen und nicht unterschätzen, im Gegenteil ihn mehr ehren als einem vom Volk Israel, der die Thora nicht studiert.

Die neue Noachiden Bewegung ist eine Alternative zum Islam und zum Christentum, die fest in der Thora für die Noachiden verankert ist. Sie sind keine Juden, aber sie haben sich verpflichtet, die sieben Gebote Noahs zu erfüllen, welche Noah nach der Flut erhalten hat und Moses erneut am Berg Sinai dem Volk Israel gebracht hat.

Das Land Israel ist ein Erbe für die Menschen der Welt und Gottes.
Der Rebbe hat bereits wiederholt gesagt, dass es das Land Israel ist, welches als das ewige Erbe für sein Volk Israel (Volk für alle Völker der Welt) die sie von dem Schöpfer der Welt erhalten haben. Es ist verboten, mit Nichtjuden über das Land Israel zu verhandeln, man soll ihnen erklären, dass dies Gebot der Thora entspricht und durch Hashem definiert wurde. Wenn man ihnen, dass mit Selbstvertrauen und ohne Ängste erklärt, vertritt, werden sie es auch verstehen und akzeptieren.

Verbreitung der sieben Gebote der Noachiden Gesetze
Zur gleichen Zeit betonte der Rebbe: „Die sieben Noachide - Gesetze, die Gott den Nationen der Welt zum zweiten Mal am Berg Sinai gegeben hatte war, damit das Volk Israel diese sieben Gebote den Nationen der Welt weiter gibt und verbreitet.

 

Die sieben Noachiden Gesetze (einige in alphabetischer Reihenfolge)
 

A. Avr von Chai - Das Verbot, ein lebendiges Tier vor seinem Tod zu essen.
B. Hashem Segen - das Verbot, den Schöpfer zu verfluchen.
C. Gesetz - das Verbot des Diebstahls.
D. Gesetz - Die Pflicht, Gerichte zu errichten, um Menschen zu richten, um der Gerechtigkeit Willen.

Dazu die Erfüllung der drei Gebote, in denen steht, "getötet werden und nicht dagegen zu verstossen":

  1. Verbot: kein Götzendienst
  2. Inzestverbot
  3. Verbot von Blutvergießen

Das Studium dieser Gebote ist eine Vorbereitung auf die Erlösung als Teil der wieder Gutmachung der Welt im Königreich G-ttes.

 

Die Chassidim Anhänger von Chabbad zeigten die Bereitschaft, die sieben Gebote weiter an nicht Juden zu verbreiten:


Chabbad Abgesandte aus der ganzen Welt haben mit großem Erfolg derartige Kampagnen und Lehren die 7 Gebote an nicht Juden an ihren Einsatzorten, inklusive in der arabischen Welt, sowie in Israel.

In der Tat, meinte der Rebbe, es ist an der Zeit, dies mit größerer Kraft und Intensität zu bekämpfen, um die gegenwärtige Welle des Terrorismus und Hass zu bekämpfen. Es gibt nichts Schöneres als friedliches Leben und angenehme Wege, um die menschliche Liebe zu fördern, das Verbot zu morden und den Willen haben in Frieden und friedlich miteinander zu leben.

 

 

Anfang des Jahres 2000 gab es die Gründung von einem Zentralrat für Noachiden in Jerusalem

Der Sanhedrin in Jerusalem, angeführt von Rabbiner Yoel Schwartz hat eine Rabbinische Einrichtung eines Obersten Rates – Gerichts Rat für die Bnei Noach Bewegung gegründet, um die Arbeitsgemeinschaft aller Noachiden der Welt zu vereinen.

Die ausgewählten Vertreter, angeführt von Rabbi Yoel Schwartz, wurden im Jahr 2005 eingeladen, bei einem Treffen des Sanhedrins in Jerusalem zusammen zu kommen, wo diese in einer besonderen Zeremonie für den Hohen Rat der Noachiden ordiniert wurden. Eines der Ziele des Beit Din, des Hohen Rat für Bnei Noah im Auftrag des Sanhedrins, besteht darin, die 7 Gebote der Söhne Noahs gemäß Maimonides zu verbreiten.

Die gewählten Vertreter haben keine Autorität Gesetze zu erlassen, aber ihre Rolle wird darin bestehen, Wissen zu verwalten und zu verbreiten, um die nichtjüdische Welt der Noachiden Ideen näher zu bringen.

Ein weiteres Ziel ist es, alle Noachiden Gemeinschaften der Welt zu vereinen, zu dienen und zu organisieren, und zwar unter einer Instanz, die unter der direkten Autorität und Aufsicht des Sanhedrins arbeiten kann.

Ein drittes Ziel ist es, ein Werkzeug zu sein, durch das die Thora von Zion (durch den Sanhedrin) verbreitet werden kann und den nichtjüdischen Gemeinden in der ganzen Welt dienen zu können. "

Ein weiteres Ziel der Errichtung des Obersten Rates besteht darin, die Noachiden Bewegung, ein religiöses Phänomen, von dem die Menschen kaum etwas gehört haben, in eine mächtige internationale Bewegung zu verwandeln, die jede religiöse Bewegung in der Welt ersetzen kann, um sie dem reinen Glauben an Gott, welcher der Menschheit gegeben wurde, zu vermitteln.

In der schriftlichen Geschichte ist nie ein Fall aufgetreten, in dem sich die Noachiden aus verschiedenen Teilen der Welt versammelten, um vom Sanhedrin zum Zweck der Verbreitung der Noachiden Gebote, ordiniert zu werden. Dies ist die erste und kritische Phase, um die Entwicklung der Brüderlichkeit der Menschheit herbeizuführen, wie sie vom Vater-Schöpfer der Menschheit vorhergesagt wurde.

 

 

BRIT OLAM – Die Noachiden Gebote, ein Leitfaden für die ganze Menschheit

Brit Olam - Das Weltzentrum für Bnei Noach ist ein Zentrum in Jerusalem, das Bnei Noach in der ganzen Welt berät. Das Zentrum wurde im Jahr 2011 von Rabbi Uri Sharki, dem Leiter des Zentrums, gegründet, das auf Ersuchen von nicht Juden um rabbinische Führung gegründet wurde und die Position vertritt, dass heute die universelle Botschaft des Judentums verbreitet werden kann. Das Zentrum steht in Kontakt mit 56 Noachiden Gemeinschaften unter anderen in rund 70 Ländern.

Rabbiner Sharki arbeitet in Zusammenarbeit mit den beiden Oberrabbinaten in Israel und mit dem Ober Sanhedrin, für Noachiden unter der Leitung von Rabbiner Joel Schwarz.

Leute, die das Noachiden Zertifikat mit dem Oberrabbinat Israel erhalten möchten, können es bei Brit-Olam bei einer ihrer Zentren erwerben. Die Anforderung ist, sich von Christentum und Jesus zu trennen, und der Wille die noachidischen Gesetzte zu lernen.     

 

 

Yesch:  

 

In Yesch findet man Informationen im deutschen Sprachraum über die Lehre der Noachiden von allen drei Organisationen. „Mit Gottes Hilfe“ bei fehlenden Informationen, diese bei der entsprechenden Organisationstelle anzufordern, sich zu informieren und geben zu lassen.

Alle drei Organisationen lehren die sieben Gebote Noahs nach der Lehre von Maimonides. Gläubige zu unterstützen, mit dem Judentum als nicht Juden den Weg zu gehen, so wie es zu Zeiten Moses war.

 

In der letzten Zeit suchen immer häufiger christliche Gläubige bei den Juden Antworten für ihre Glaubensfragen.
Sie möchten erfahren, wie sie nach dem Glauben der Thora leben können. Die einen verlassen die Kirche und ihre Gemeinden und schließen sich einer von den drei Noachiden Organisationen an, andere suchen einen Mittelweg, wie sie beiden gerecht werden können.

Ich sehe meiner Aufgabe als Jüdin, die in christlicher Umgebung lebt, auch für Menschen, so gut meines Könnens, versuchen Antworten zu geben und die 7 Gebote Noahs, auch die universalen Gebote zu vermitteln, wie sie es nach der Thora mit ihrem Glauben praktizieren können.

 

Jeder nicht Jude, der an der Thora interessiert ist und wissen möchte wie die Gebote für nicht Juden seit den Zeiten Moses am Berg Sinai sind, soll hier bei uns die Möglichkeit erhalten sein Wissen weiter zu vertiefen.

 

So wie die Sacharja Prophezeiung:

"So spricht der HERR Zebaoth: Zu der Zeit werden zehn Männer aus allerlei Sprachen der Heiden einen jüdischen Mann bei dem Zipfel ergreifen und sagen: Wir wollen mit euch gehen; denn wir hören, das Gott mit euch ist“

Und so wie Gott uns prophezeit durch Jesaja 60; 22

„Aus dem Kleinsten sollen tausend werden und aus dem Geringsten ein mächtiges Volk. Ich der HERR, will solches zu seiner Zeit eilend ausrichten.“

 

Eine persönliche Bitte

Die Lehre der Thora kann man nicht in kurzen Sätzen erklären, vor allem nicht Menschen, die ohne jüdisches Wissen sind. Deshalb bitte ich, das geschriebene mit viel Geduld bis zum Schluss zu lesen, vielleicht nur kleine Abschnitte zum besseren Verstehen, nicht alles auf einmal.

 

Eure Meinung ist mir sehr WICHTIG, bitte diese, wenn möglich auch direkt per E-Mail an: tamar.gueller@yesch.ch

Auf diese Weise kann ich jedem die Info zukommen lassen, die für ihn bestimmt ist. 

 

ODER- 
sich in der WhatsApp Gruppe mit der Parasha zu befassen, um sein Wissen weiter vertiefen zu können, ist hierzu herzlichst eingeladen.

Folge diesem Link, um Yesch-Tora WhatsApp Gruppe beizutreten:
https://chat.whatsapp.com/LQgw4bHXmUJ1OYbhbkMM0D

 

Herzlichen Dank!
Tamar Güller

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!