Traumferien in Eilat am Roten Meer

Sonne und Freizeitaktivitäten an der Südspitze Israels

Traumferien in Eilat am Roten Meer

Traumferien in Eilat am Roten Meer

Sonne und Freizeitaktivitäten an der Südspitze Israels

 

Wer Badeferien machen möchte, profitiert in Israel von einem breiten Angebot. An der Küste befindet sich von Nord bis Süd das blaue Mittelmeer mit seinen badefreundlichen Sandstränden, im Osten liegt das äusserst salzhaltige Tote Meer und an der Südspitze Israels befindet sich das Rote Meer, das für seine Korallenriffe berühmt ist. Am Roten Meer befindet sich Eilat, ein Badeort, der vor allem bei israelischen Touristen für Wochenendausflüge äusserst beliebt ist. Auch bei vielen Reisenden aus Europa und Russland kann die Wüstenstadt mit ihren zahlreichen Attraktionen punkten.

Hier haben wir für Sie einige beliebte Ausflugsziele zusammengestellt:

Ausflugstipp Nummer 1: Tauchen mit den Delfinen

Das Dolfin Reef bietet für jedermann ein einmaliges Taucherlebnis. Nach einer kurzen Einführung erhält man Taucheranzug, Sauerstoffflasche und Flossen und los geht’s. Man steigt ins Wasser, beginnt durch die Sauerstoffmaske zu atmen und taucht dann unter. Der Sicherheit wegen hat man während des ganzen Tauchgangs einen privaten Instruktor, dessen Hand man immer festhält. Ausgenommen davon ist, wer bereits Taucherfahrung hat und zum Beispiel das Zertifikat des „Openwater Course“ vorweisen kann. Langsam geht es nur herunter in eine Traumwelt – Korallenriffe, ein altes Schiffswrack und Delfine. Die grauen Säugetiere sind durch ein engmaschiges Netz in einer Art Schwimmbecken vom Rest des Roten Meers abgegrenzt und zeigen sich den tauchenden Zuschauern gegenüber von neugierig und gesellig. Bei vielen Tauchgängen kommen sie so nahe ran, dass man sie fast berühren kann. Die Delfine sind aber nicht die einzigen Meerbewohner, die sich von ihrer ganzen Schönheit präsentieren. Auch viele tropische Fische lassen sich blicken –  in den Korallenriffen, im Schiffswrack und auf dem Meeresboden. Mit taucht auch eine Fotografin, die knipst und filmt. Anschliessend an den Tauchgang werden die Fotos und Filme zum Verkauf angeboten. Nach einer halben Stunde endet das Erlebnis und man kann sich von der schweren Tauchausrüstung befreien. Schlussfolgerung: ein Erlebnis, das sich für jedermann lohnt. Übrigens kann man statt Tauchen auch Schnorcheln gehen und so die Delfine von oben bestaunen.

http://www.dolphinreef.co.il/ 

 

Eilat - Touristenmagnet am Roten Meer

 

Ausflugstipp Nummer 2: Kings City

Das Gebäude von Kings City sieht aus wie ein mystisches Wüstenschloss aus den Sagen von Aladdin oder 1001 Nacht. Und tatsächlich bietet der Freizeitpark Kings City eine ganze Fülle von Überraschungen. Neben dem Aushängeschild – einer Fahrt in einem Holzboot durch eine biblische Märchenwelt à la Disneyland mit einer abschliessen steilen und adrenalinproduzierenden Fahrt ins Freie hat der Vergnügungspark für Gross und Klein so Einiges zu bieten. Es gibt einen ans Winterthurer Technorama erinnernden Erlebnispark, wo Technikinteressierte Experimente durchführen und Kinder durch eine lange Röhre miteinander kommunizieren. In einem anderen Teil von Kings City gibt es weit unter der Erde eine Zeitreise durch biblische Geschichte, eine Geisterbahn und ein Labyrinth. Wer von den vielen Eindrücken hungrig wird, kann sich am Ende im hauseigenen Restaurant mit Pommes und einem  Hamburger verwöhnen. Kings City ist für alle Familien und für Abenteuerlustige zu empfehlen.

http://www.kingscity.co.il/

 

Am besten ist Eilat mit dem Flugzeug zu erreichen

 

Ausflugstipp Nummer 3: Shopping und Schlittschuhlaufen in der Ice Mall

In Eilat ist es immer warm. Während die Temperaturen während der Sommermonate standardmässig über 40 Grad Celsius betragen, ist es auch im Winter tagsüber um die 20 Grad. Dies macht die Stadt auch im Winter zu einem Touristenmagnet für Europäer, die sich nach etwas Sonne sehnen. Da die Stadt geografisch relativ isoliert ist und von Tel Aviv und Jerusalem aus nur nach einer langen Auto- oder Busfahrt zu erreichen ist (die meisten Touristen kommen per Inlandflug nach Eilat), hat die Regierung beschlossen, keine Mehrwertsteuern zu erheben. Der Badeort hat sich deshalb zu einer beliebten Shoppingmetropole entwickelt und es sind zahlreiche Einkaufszentren entstanden, die neben der erfrischenden Kühlung durch Klimaanlagen auch unzählige Geschäfte und Restaurants beherbergen. Neben dem zentral gelegenen Einkaufszentrum an der Strandpromenade hat sich vor kurzem ein weiterer Konsumtempel etabliert – die Ice Mall. Die grosse Attraktion ist ein Eisfeld im Zentrum des Baus. Sportbegeisterte können dort Eislaufen während draussen 45 Grad herrscht. Die Ice Mall ist ein Kuriosum inmitten der Wüste, aber ein Besuch lohnt sich sofern man auf Schlittschuhen stehen kann.

http://icemalleilat.co.il/?lang=en

 

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!