Liebe Tamar !
Wenn Du die Messianität von Yeshua anzweifelst, dann haben wir keine Grundlage mehr um miteinander zu reden. Ich habe nur mal gegoogelt und nachstehendes Dokument erhalten, das, so glaube ich wenigstens Grund genug ist um zu sehen, dass Yeshua der ist, von dem vor allem im Neuen Testament berichtet wird, dass ER der EINZIGE SOHN von YAHWEH ist.

Hier ist das Dokument zu finden: 332 Erfüllte Prophezeiungen in Jesus 

YAHWEH selbst ist es der einen Menschen zu sich zieht, indem ER diesem die Aufgabe SEINES EINZIGEN SOHNES offenbar macht. Elohim/YAHWEH selbst ist Geist und kann von einem Menschen nicht gesehen werden, denn jeder der IHN sehen würde, müsste sterben. Überall wo in der Schrift eine Gottesbegegnung stattfand, war es immer YESHUA der ihnen begegnete (Yeshua mit Abraham vor Sodom und Gomorah; Yeshua mit Gideon, Manoach von Zorea und der Engel des HERRN etc.). Lassen wir es dabei bewenden.

 Ich danke Dir, dass Du mir so direkt und eindeutig geantwortet hast, so dass ich nun weiss, dass mir nichts fehlt. HalleluYAH.

Mit lieben Grüssen

 

Antwort:

Lieber .....

Aus deiner Antwort verstehe ich ,dass wir uns völlig missverstehen und vorbei schreiben. Es geht bei meiner Erklärung nicht, ob Jeshua für die Christen ausserwählt ist oder nicht. Es geht darum Ihnen zu erklären, wie man zu Gott betet und dienen soll, wie es Josua selbst getan und gepredigt hat.

Ich bezweifele nicht das Jeshua (ähnlich wie Mose für uns Juden ist) hat die Tora/Lehre, den glaube an einen einzigen Gott und Gebote wie Nächstenliebe an nicht jüdische Leute gebracht hat. Das ist eine Tatsache, die nicht angezweifelt werden kann.

Es gibt ein paar Umstände, welche die Ursachen für die Missverständnisse in unserer Kommunikation liegt, die schon von Beginn von Christentum, ein paar Hundert Jahren nach dem Tod von Joshua den Lauf genommen haben.

 

Jeshua war ein grosser jüdischer Rabbiner, der die Tora aus und inwendig gekannt hat. Er selber sagte er will nichts aus der Tora ändern. Wenn man die Tora und Propheten verstehen möchte, (für nicht Juden die Briefe und Aussagen von den Apostel), muss man was hinter den Aussagen und die Begriffen steht, verstehen, was diese in der Hebräische Sprache bedeuten. Zum Beispiel: Sohn, Vater, Leib, Blut, etc.

 

Die Frühchristen, als sie sich vom Judentum getrennt haben, haben  was Jeshua erklärt und gesagt hat über die Bindung und Arbeit zu dem  HERREN nach ihrer Vorstellung erklärt. Diese haben sie angepasst was zu ihrer damaligen Zeit, für sie und  die neue Religion damals gut gedient hat. Dadurch ist für ihre Nachfolger bis heute das Wissen versigelt worden.

Mit dem Hass gegen Juden beeinflussten sie die Leute, dass niemand, im Laufen des Jahrhunderts, hat je an ihrem Wort nachgefragt und bei den Juden für die Tora die Jeshua predigte nachgefragt hat. Was sie euch damals gelehrt haben würde für euch für eine Tatsache.

 

Zum Beispiel nur diese paar Begriffe, die ich oben genannt habe, sind die Basis zum richtigen Verständnis von Jeshuas Erzählungen. Diese Begriffe haben völlig andere Bedeutungen, als das was die Frühchristen erklärt haben. Es ist wichtig zu wissen warum man direkt zu Hashem/HERREN beten soll, warum man auf Blut nicht beten und ein Leib nicht anbeten darf.  

 

Da du dich hin und wieder zu mir wendest und mich über verschiedenen Themen in Hebräisch und der Bibel fragst, weiss ich, dass dir die Wahrheit sehr wichtig ist, und du strebst dich den HERREN wie es in der Tora geschrieben ist zu dienen. 

Wenn du mir gestattest, versuchen wir als erster Schritt die Zitate aus der Bibel bringen, die erklären, wie die Vereinigung und die Zusammenarbeit alle Völker zu den letzten Tagen passieren wird. Das wird dir erklären warum ich überhaupt die Mühe nehme das zu erklären.

 

Und im zweiten Teil versuche ich die Wörter als Begriffe zu erklären damit man das Umfassende Bild bekommt, worauf man achten sollte.  

 

Meine Kenntnisse und Erklärungen sind aus der Sicht der Hebräische Sprache. Die Tora ist konsequent, überall wo das Wort Vater, Sohn, Leib, Blut oder Opfergabe steht basiert das Wort auf die Genaue und gleichen Bedeutung. Diese Bedeutung kommt zu kurz in der übersetzten Bibel, egal ob Griechisch, Latein oder Modern.

 

 Zum Beispiel: Das Wort Nefesh- kommt im 322 Kapitel in der Bibel vor und wird 594 Mal erwähnt.

In der deutschen Übersetzung wird manchmal als Seele und manchmal kommt in eine andere Bezeichnung vor wie: Nefesh Chaja-Lebediger Getier, bei Adam Nefesh Chja- Lebendiges Wesen. In Kapitel 14:21 Gib mir die Nefesch/Leute etc.

 

In der deutschen Übersetzung ist nicht überall mit dem gleichen Begriff geschrieben. Das ist noch ein Grund, warum Verwirrung in das Verständnis zwischen dem Hebräischen Text und die Übersetzung gibt, und das was die Kirche lehrt.

 

 

Zitate:
 

Das künftige Heil für die Völker

20 So spricht der HERR Zebaoth: Weiter werden noch kommen viele Völker und vieler Städte Bürger;
21 und werden die Bürger einer Stadt gehen zur andern und sagen: Laßt uns gehen, zu bitten vor dem HERRN und zu suchen den HERRN Zebaoth; wir wollen auch mit euch gehen. 22 Also werden viele Völker und die Heiden in Haufen kommen, zu suchen den HERRN Zebaoth zu Jerusalem, zu bitten vor dem HERRN. 23 So spricht der HERR Zebaoth: Zu der Zeit werden zehn Männer aus allerlei Sprachen der Heiden einen jüdischen Mann bei dem Zipfel ergreifen und sagen: Wir wollen mit euch gehe; denn wir hören, daß Gott mit euch ist.

 

Verheißung für das arme und geringe Volk in Israel

9 Alsdann will ich den Völkern reine Lippen geben, daß sie alle sollen des HERRN Namen anrufen und ihm einträchtig dienen.
 

 

Für ein umfassendes Verständnis empfehle ich dir den unteren Link (die Begriffe ) zu lesen

Link: Die Umfassende Begriff Olam-Gaschmi - was die Physische Welt bedeutet. In Hebräisch wird Regenwelt gezeichnet. 

Link: Begreife: Vater, Sohn, Haus und Zelt

Link: Begriffe: Nefesh/Geist der das Leib in Bewegung bring,
Ruach- Geist,
Neshama-Odem

Link: Wer ist der Messias? Wann wird er kommen? Und wie erkennen wir ihn?
          Von Rabbiner Zamir Cohen

 

----------------------------------------------------------------------

 

Auf meine Antwort auf diesen E-Mail „Wenn Du die Messianität von Yeshua anzweifelst, dann haben wir keine Grundlage mehr um miteinander zu reden.“ sind mehrere Reaktionen die ich hier unten zusammengefasst habe.

 

LInk; Reaktionen

1. Jeshua ist der einzigen Sohn von 

2. Dreieinigkeit Gottes

3, Einen wie Moshe senden

4. ch bete alleine Avinu/YAHWEH an.

5. Schuldopfer für unsere Vergehen

 

--------------------------------------------

Meine Meinung:

 

Es kommt vor, wie wenn ich Jeshua und sein Aufgabe wozu er auf der Welt gekommen ist verleugne. Es ist nicht so.

Da wir nach allen Zeichen in den Schriften, wir vor dem Ende der Zeit stehen. In dieser Zeit zuletzt werden alle nach Jerusalem und bei dem jüdischen Volk Gott suchen werden. Versuche ich zu erklären wie wichtig es ist, direkt zu Hashem und nur zu ihm zu Beten. Gebet als Unterstützung vor diese schwere Zeit. Das kann die Menschheit nur zugutekommen.  

Es braucht auch keine Überzeugung und Nachweisung, wer und was Jeshua ist. Ich persönlich sehe den Bund mit Hashem durch Jeshua, in der Geschichte. Es war als erster Schritt für die Christliche Welt, bevor alle zuletzt sich vorbereiten auf die letzte Vereinigung.

So wie Mose der erste Schritt für uns Juden als Vorbereitung für die Endzeit war. Die Geschichte Zeigt, dass Jeshua ist was für uns Moses und die drei Väter sind. So wie wir in der Endzeit den Auszug aus Ägypten nicht mehr feiern werden, so werden auch die Nationen HASHEM kennen und andere Feiern auch feiern.

Das wichtigste ist, zu finden was HaShaem vor einem verlangt und erwartet, das soll man tun.
Als Jüdin gehöre ich zu dem jüdischen Volk. Und als Jüdin müssen wir mehr und andere Gebote erfühlen als alle anderen Völker. Die ganze Menschheit sind im Voraus, noch bevor die anderen Völker an einen einzigen Gott geglaubt haben, befreit worden, dafür haben sie andere Aufgaben, welche sie durchleben müssen.

Ich sehe die Grundunterschiede und das Gemeinsame, zwischen dem israelischen Volk und den Nationen/Christliche Welt bei Gottes Zielen, bei den Einzelnen und für die ganze Menschheit.  

Das jüdische Volk ist als Beispiel da. Alles was Hashem in den Schriften geschrieben ist auch passierte.   Es ist für die Nationen/Gojim als Zeichen für seiner Richtigkeit. Als Zeichen, dass es Gott gibt, und alles was in der Tora steht entsprechend der Zukunft auch in Erfüllung gehen wird.

Ähnlich wie die Schweiz als Beispiel für die Weltlichen Länder stehet. Die Schweiz ist ein Beispiel wie Politisch und Bürger zuletzt vereinen werden. Sie nennen den Staat und alle Bürger Gott als erst in der Verfassung, und wie jeder Man ob es ein Politiker oder Bürger die Verantwortung für den Staat und ihre Mitbürger mit Balance zu sich selbst einnimmt.

 

Gebet und das Politische Beispiel der Schweiz kann zuletzt alle auf den friedlichen Weg der Menschheit in Frieden und Harmonie mit sich selbst und der Natur führen. 

Link: Was macht die Schweizer so besonders?
Link: Gottes Ziele

Link: Abraham Berufung
(Abraham ist der Vater/Gründer alle Nationen die an einzigen Gott glauben.)

 

 

Liebe Grüsse

Tamar

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!