Was sind die Sieben Gebote Noahs?/Noachide

Was sind die Sieben Gebote Noahs?/Noachide

Was sind die Sieben Gebote Noahs?/Noachide

 

Wer sind Noahs Sönne/Nachkommen?
Noah Nachkommen aus seiner Kinder sind: Sem, Ham und Japheth.
Nach der der Sintflut, aus der ganze Menschheit überlebten nur Noah und seiner Kinder.
Die Folge ist, dass die ganze Menschheit, alle Völker stammen/sind die Nachkommen vom Sem, Ham und Japheth.

 

Die sieben universellen Gebote Noah

Die sieben universellen Gebote sind die grundlegendsten Vorschriften, die für die Existenz  der ganze Menscheit erforderlich sind.

Diesen Regeln liegt die Grundauffassung zugrunde, dass G-tt in der Welt jeden Menschen nach seinem Bild geschaffen hat und dass jeder Mensch für Gott wertvoll ist und daher jeder Mensch geachtet werden muss. Diese sieben Gebote sind die Säulen der Menschheit, und der Unterscheidungsfaktor zwischen einer menschlichen Gemeinschaft und einem Dschungel von Wildtieren.

Ursprünglich hat Gott Adam sechs Regeln auferlegt. Nach der Sintflut legte ER Noah die siebete Regel auf. Gott hat dann aufgrund der siebn Noachidischen Gebote mit Noah einen Bund geschlossen. Später hat ER einen separaten Bund mit dem jüdischen Volk geschossen und ihm 613 gesetzliche Bestimmungen auferlegt. 

Die Offenbarung in Siai war für alle Menschen, den die "Tora" (fünf Bücher Moses) heisst übersetzt "die Belehrung oder die Weisungen" für die Menscheit. 

 

Die Tora beinhaltet das Gesetz, welches wir direkt von G-tt für alle Nationen und alle Zeiten erhalten haben, hat sämtliche Bestimmungen und Aspekte des Lebens auf Erden geregelt, inklusive zwischen Mensch und G-tt. 
 

Die Tora hat viele Gebote für alle Situationen unseres Lebens. Je nach Situation helfen die Gebote einem auf den richtigen Weg zu gehen. Kein Mensch, keine Nation oder Glaubensrichtung kann alle Gebote in einem Leben erfüllen, oder in allen Situationen des Lebens alle benötigten Erfahrungen sammeln. (7 Gebote Noah + 30 Gebote für den Ger/Fremde, + 76 Gebote für Jüdische Leute und Land Israel, und 500 für Prister)

Jeder braucht nur die Gebote, die für ihn momentan passend sind.
So ist es auch in unserem Leben, jeder Mensch, jede Nation und jede Glaubensrichtung steht in einer anderen Position und muss den Geboten folgen, die für sie geeignet sind. Nur auf diese Weise kommen wir auf einem sicheren Weg voran und können uns verbessern und das vorgezeichnete Ziel der Ziele als gesamte Menschheit erreichen. 

 

 

Was sind die Sieben Gebote Noahs?/Noachide
Gott befahl Adam sechs Gebote. Nach der Sintflut ließ Gott den Menschen Fleisch zu essen. Gott befahl die Menschen das siebte Gebot; „Allein eßt das Fleisch nicht, das noch lebt in seinem Blut“. Deshalb heissen die Gebote auch ‘Die Sieben Noahs Gebote‘.

Die ‘Sieben Noahs Gebote ‘ sind Grond-Gebote, welche nach der Thora die Grundlage für gesunden und Ethische Wert, für der menschlichen Existenzen sind.

Die Menschheit ist vielseitig. Es verfügt über verschiedene Kulturen. Die Menschheit ist Vereinigt im Glauben an den Schöpfer, und die sieben Gebote, die das Geheimnis ihrer Existenz sind.

Dies sind die grundlegenden Gebot, das alle Menschen aufgefordert wurden zu tun. Es ist nicht nur die Basis, es ist auch der Ziel, die die gesamte Menschheit erreichen muss.

Der Zweck der Gebote ist es, die Existenz der Welt, und die Gesellschaft sicherzustellen.

Nicht nach dem Dschungel Gesetzt zu leben, sondern in einem freundlichen Ort, die auf Zusammenarbeit basiert, mit Friedens, Wohlstand, Gerechtigkeit, und Ehrlichkeit. Welche die ganze Schöpfung ein Leben gewährleistet, ohne Kriege, ohne Naturkatastrophen, ohne Unfälle, Epidemien, Krankheiten, oder andere Phänomene.

 

Ihr Reihenfolge:

  1. Verbot Götzendienst, und glauben in einem einzigen Gott.
     
  2. Gott segnen- würde in eine Gegenteile Sprache gesagt. Es Bedeutet nicht fluchen. Der Gott Ehren und Preisen.
     
  3. Blut giessen. Das Leben ehren, Verbot zu töten.
     
  4. Inzestverbot. Die Familie ehren. Kein Ehebruch.
     
  5. Nicht stehlen. Menschen Würde, Freiheit, und Rechte.
     
  6.  Ordnung und Gesetzen. Schaffung eines Rechtssystems.
     
  7. Verbot aus lebendigen Tier hu essen.Glauben an einem Einzigen Gott.


    1. Götzendienst Verbot

Als Volks Israel die Thora erhielt, arbeitete die Menschheit Götzendienst, Heidentum, Götzendiener, oder die Sterne und Sternzeichen.
Das Hauptproblem des Götzendienstes war, dass sie die Gott absolute Autorität nicht anerkennt haben.

Das Verbot des Götzendienstes taucht in der Thora 44 Mal auf, mehr als jedes andere Gebot. Dieses Verbot ist eines der zehn Gebote sowie eines der "sieben Gebote Noahs", in denen die gesamte Menschheit verpflichtet ist. Das Verbot des Götzendienstes ist eines der drei strengen Gebote, die der Jude gebietet sogar auch bei Gefahr, dass man getötet wird, soll man es nicht tun.

Die Verehrung des Götzendienstes beinhaltete unmoralische Gräueltaten wie Inzest, Prostitution im Tempel, Sex zwischen Mensch und Tier und fleischliche Begierden. (3. Mose 18,27). Es ist auch bekannt, dass die Heiden ihre Kinder ihren Götzen opferten (5. Mose 12: 31). Tatsächlich haben moderne Archäologen in den heidnischen Tempeln Haufen von Kinderknochen gefunden.

 

Wie schwerwiegend der Götzendienst ist, zeigt die Tatsache, dass die schwerste Bestrafung im Judentum die "Aufstachelung" für die Person ist, die andere ermutigt und überredeten, die Götzen anzubeten. Wie in der Folge dieser Woche beschrieben, untergräbt eine solche Person tatsächlich die Werte und die Moral von Grund auf und stellt daher keine grössere Bedrohung für die Menschheit dar als eine solche Person (5. Mose 12-7).

Daraus können wir verstehen, dass das grösste Gehalt für eine Person gezahlt wird, die genau das Gegenteil von der Aktion der "Masse" tut, eine Person, die Juden für ihr jüdisches Erbe aktiv zusammenbringt und die Idee der Einheit in der Welt verbreitet.

 

Gott sprach direkt mit der ersten Adam, und orderte Adem, nur auf ihm zu glauben/hörn.
Im Laufe der Jahrhunderte hat die Menschheit vom Weg abgekommen. Sie fingen an zu glauben, dass der Schöpfer (die sich mit ihnen aufgehört hat zu sprechen) das Land verlassen hat. Das Gott das Haupt-Ob der Welt auf die Sterne verlegt hat. Sie erkannten, dass es Sternzeichen gibt. Anstatt der Schöpfer anzubeten, haben sie seiner Geschöpfe die Sternen angebetet. 

In Noah seiner Zeit waren die Leute sehr schlecht. Sie verhielten sich gegenseitig mit Verachtung. Sie hatten keinen Respekt in der Familie, und der schlimmste, Inzest war ein wichtiger Teil ihres Götzendiensts. 

Wegen des menschlichen Handlugens, entschied der Schöpfer die ganze Welt mit Wasser zu vernichten. Durch das Wasser hat der Schöpfer die Welt zu einer neuen, geistigen, und Rein Welt gereinigt.

Hingegen in Babylon Turm, als die Menschen gegen Gott rebellierten, und mit gemeinsame Arbeit entschieden sich ein Turm bis zum Himmel zu bauen. Hat Gott nur ihrer Sprache verwirrt, damit sie den Turm gemeinsam nicht fertig aufbauen können. 

Warum dann, wegen der Inzest würde den ganzen Welt mit der Sintflut gereinigt, und als die Menschen gegen Gott gehandelt haben hat er nur ihre Sprache verwirrt?  

 

Daraus kann man lernen, wie wichtig und Zentral der Mensch ist, und dass alle Geschöpfe sind geschaffen, nur um ihn zu unterstützen. Das ist der Grund warum der Menschen Sünde wirkt sich nicht nur an sich selbst, sondern auf alle Geschöpfe. Dass der Menschlichen Beziehungen hat grössere Auswirkungen, zum Guten und zum Schlechten, als der Beziehung zwischen Mensch und Gott.

 

Deshalb legt die Thora großen Wert auf das richtige Verhalten unter den Menschen, lehrt uns und zeigt uns den richtigen Weg des Lebens.

Den Schöpfer zu kennen, ist der Einweisungsbuch zu kennen und danach zu leben, dessen uns geschaffen hat. Die Mittzwot/Gebote von jeder Mann und jede Nation zuerkennen und entsprechend zu leben/handeln. Das ist den einzigen Weg, dass die Menschheit in eine bessere Welt, in Frieden und nicht im Krieg leben kann.

Das größte Geheimnis, wie man sagt:  'das grösste Fundament‘ ist, dass die ganze Welt Gott kennen wird. Wie Jesaja 11/9 sagt, „denn das Land ist voll Erkenntnis des HERRN, wie Wasser das Meer bedeckt.“

Was bedeutet; In der Zukunft werden alle den HERRN anerkennen, ihn allein arbeiten, und die Kenntnis wird so gross, wie das Wasser das Meer bedeckt.

 

 

2. Gott Segen, ist Verbot für Gotteslästerung.

Würde in der Gegenteilweise geschrieben.
Gott soll man ehren, respektieren und loben. Insofern ist es wert Gott und zwischen den Menschen mit gegenseitigen Respekt zu begegnen. Gottes Namen nicht entweihen.

Wir haben nur einen Gott, und er ist es, der alles geschaffen hat. Sowohl die guten und die schlechten. Man soll aus ganzem Herzen glauben, dass alles was mit uns passiert, die Gute und das Schlechte, zu unserem Besten mit uns geschieht.

Wenn uns schwierigen Dinge passieren, sieht es aus, dass Gott die schreckliche Dinge passieren lässt. Eigentlich stimmt es auch, das Gegensatz Kraft des Gutes hat seiner eignen Existenz, und heisst mit Namen "Böse-Trieb."

Der Böse Trieb, sind Gedanken und Trieben, die einem das Gegenteil von Gut und Recht beraten. Man soll keine Angst davon/"Böse-Trieb" haben. In jeder Mensch stäken auch gute Kräfte und Stärke, die ihm helfen können das Gute zu wählen, und vermeiden der Böse über einem die Kontrolle zu übernehmen. 

Eine andere wichtige Punkt: die Worte und Gedanken verändern die Umwelt. Jeder Buchstabe, Silbe, Wort und Satz haben Energien, die die Materie verändern können.

Ein Satz, der laut gesagt wird, ist wie wenn man Gedanken in die Tat umsetzt. Wie wenn Wassertropfen auf einem Felsen fallen. Ein paar Tropfen können nicht viel verrichten, aber eine starke Strömung von vielen Wasser Tropfen zusammen, können einen schweren Fels von seinem Platz verschieben.

Auf die gliche Weise verändert auch das Gebet unsere Realität. Ein einzelner Mann kann nicht viel erreichen, aber viele Leute die zusammen beten können viel Segen bringen, und unsere Realität zu Gutem wenden.

Wie der Segen, so ist auch das Fluch, wenn man es im Gedanken, oder im lauter Stimme gesagt wird, kann es unsere Realität unserer Umgebung auch zum Schlechten verändern. Worte sind wie scharfe Munition, so muss man darauf achten, was wir sagen.

 

Wir leben alle in die gleiche Realität, wie ein Boot im hohen Meer. Wenn wir das Boot zu fest schwenken, oder ein Loch bohren, alle Boot Insassen können mit ins Meer versinken.

Gottes Namen fluchen ist etwas viel Ernstes, als einem Mensch zu verfluchen. Es ist wie wenn man ein Blitz frei lässt, der man nicht weiss in welche Macht und Wo der Blitzt sich erschlagen wird.
Die Gefahr ist sehr groß - für die, die den Fluch sagen, und auch für alle, die in nahe Umgebung sind.


 

3. Blut giessen. Das Leben ehren, Verbot zu töten
in der Thora zählt der Mord als größte moralische Verbrechen. Das Verbot ‚Nicht Töten‘ erscheint in die Zehn Gebote und auch in Sieben Noachide Gebote.

Der Erste Mörder war Kain, der zu einem Symbol für verfluchter Mann geworden ist.

Der Mensch wurde nach dem Bilde Gottes geschaffen. So dass niemand das Recht hat, eine andere Person, die einen göttlichen Teil in sich hat zu töten. Unter keinen Umständen - auch nicht für Gnade Tot. (Euthanasie)
Ein Mensch ist mit einem physischen Körper, und geistige Seele gebaut. Der Mensch wurde nach dem Bilde Gottes geschaffen. Unsere geistige Seele hat ein göttlicher Teil.

Das ist der Grund warum in der Thora ein vollständiges Verbot gibt, einen unschuldigen Mann zu töten, auch wenn es um sein eigenes Leben zu retten.

Gott erfordert alle Menschen zu leben, und das Leben anderer zu schützen.

Aber in Falle, dass jemand dich töten will, muss man sich in jeder Situation (unbedingt) schützen. Auch wenn man im Kauf nehmen muss, dem zu töten, der dich töten will.

Das gleiche gilt bei der Gefahr für das Leben eines Unschuldigen, wie Abtreibung, oder Euthanasie.
Auch die Abtreibung eines Fötus wird als Mord genannt, und deshalb ist verboten, es sei denn der Gesundheit der Müttern ist in Gefahr. In einer solchen Situation, sollte man die Mutter retten, und ist erlaubt die Abtreibung vor zunehmen.

Nach diesem Grundgesetz, müssen wir auch verpflichten unser Leben zu behüten. Selbstmord begehen ist verboten.  
Wir müssen von jegliche Art der unser Leben, oder andere unschuldige Menschen gefährdet vermieden.

In der Thora steht:Wer Menschenblut vergießt, des Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht.“
Das Gesetz sagt: Auf Mord erhielt ein der Todesstrafe.
Während des Ersten Tempels und Zeit des Zweiten Tempels, damit das Gericht keine Todesstrafe aus Versehen an eine unschuldige Person gibt, hat das Gericht in sehr seltenen Fällen die Todesstrafe durchgeführt. Einmal in vielen Jahren, und nur nach gründliche Anforderungen und mehrere Untersuchungen.

 

 

4. Inzestverbot. Die Familie ehren. Kein Ehebruch.
Das Wort "Inzest/Blutschande" bedeutet Geschlechtsverkehr zwischen Verwandten. Wie: zwischen Vater-Tochter, Mutter - Sohn, Bruder und Schwester, zwischen verheiratete Frau und ein anderen Mann, braut, Schwiegermutter, Enkelin, Stiefmutter, Tante, Schweigertöchter und mehr. Als auch homosexuellen Verkehr, und Geschlechtsverkehr mit Tieren.

"Inzest/Blutschande" " ist einer der schlimmste Sünde. Der Sintflut in Noah seiner Zeit passierte, weil sie das Verbot nicht behütet haben. „zu verderben alles Fleisch“ 

Liebe Gefühle durch physische Nähe, ist ein Grundbedürfnis des Menschen in einer Beziehung zwischen Paare. Auch in familiären Beziehungen, wie Umarmen und Streicheln zwischen Eltern und Kindern.

Die Thora erzählt, dass durch die Ehe, vereinen die Seelen von beide Ehe-Paar zu ein einzige Seele.

Beziehung zwischen Ehepartnern sollte sich auf Liebe, Loyalität und eine volle Zusammenarbeit zwischen den Ehe-Leute und Gott stützen.

In Hebräisch Ish-Mann und Isha-Frau, wenn man die Buchstaben Jot und He- entfernt, (was beide Buchstaben zusammen Gottes Name Bedeutet) geblieben sind die Buchstaben Alef und Shin was Esh-Feuer bedeutet.
Ehepaar, welsche ihre Beziehung auf Liebe, gegenseitigen Respekt, die Thora Gesetzte, und Liebe zwischen ihnen und der Schöpfer haben, der Schöpfer wird ihnen Frieden und Segen bringen. Die Junige, welche ihrer Beziehung nur auf Fleisch-Lust beruht, ihr Liebe wird zu niederbrennender Feuer entflammen.

 

5. Diebstahl Verbot: Ehren und Recht auf menschliche Freiheit, erwirb andere und das eigene erwirb – nicht stehlen. 
Verbot von Diebstahl von Eigentum anderer, oder durch einen Schaden verursacht, an eine andere Person, seine Freiheit und Eigentum. Diebstahl anderer Leute Eigentum, ist eine Verletzung des Grundgesetzes der Aufrichtigkeit. Jede Person sollte vorsichtig mit Eigentum anderer Leute sein. Keine finanziellen Schäden an andere verursachen.

 

Jede Person erhält von Gott nach seinen Bedürfnissen, und durch die Höhe seines Beitrags zur Welt. Deshalb sollte unser Ziel – die richtige Verwendung von dem was wir bekommen zu sein. Ein Verwendung, dass uns ermöglicht so nahe wie möglich ans Gott zu erreichen - und nicht so viel wie nur möglich zu kaufen/erwerben – auf Kosten der Menschen um uns herum.

 

Verbot Menschen zu Entführung, und sie zu verkauf als Sklaven bieten. Verbot einer Person oder ein Kind zu Entführung, sie zu versklaven, und unter einer andere Haupt ob, als Haupt ob Gottes zu unterwerfen.

Wie in diesen Tagen fremde Arbeitsunternehmen tun, die Frauen von einem Land zum anderen ausreisen, und sie ohne ihre Erlaubnis/Verständnis und gegen ihr Wille zur Prostitution versklavt werden/gezwungen sind.

 

6. Ordnung und Gesetzen: Schaffung eines Rechtssystems, Charity/Nächste und Menschenliebe.
Die Thora lehrt und führt die Welt zu eine bessere Welt. Die Aufrechterhaltung der Ordnung, Menschenrechte,  Menschenrechte auf Leben, Frieden,  Aufrechterhaltung der Eigentum,  Unterstützung und gegenseitige Unterstützung, Naturschutz und Umwelt.

Dies erfordert die Einrichtung einer zuständigen Stelle, die die Fähigkeit besitzt, staatliche Gesetze durchzusetzen, und diejenigen bestrafen, die durchlaufen werden muss.

Ein Rechtssystem, das darstellt, und bringt die Mentalität der Bürger des Landes zum Ausdruck.

Ein Rechtssystem aufbauen mit Strafe System ähnlich wie die Gebote in der Thora, wie Volks Israel geboten worden.

Ein Gesellschaft, dass ein Leben ohne Recht und Gerechtigkeit lebt, die das Gesetz des Dschungels herrschen, Der Starke herrscht, und jeder macht, was er will, - eine solche Gesellschaft ist zu einem Leben in Caos und Selbstzerstörung verurteilt.

Unsere Welt ist auf Gnade basiert. Der Mensch ist nach dem Bild Gottes geschaffen wurden. Die menschliche Seele zieht ihn – Almosen zu geben und zu Nächstenliebe, wie Gott der die Seele geschaffen hat.

Ein Gesellschaft, die ohne Gnade lebt, werden ähnlich wie bei der Gesellschaft während Stalins Russland. Russland während Stalin Zeit – hat jeder Person, der nicht arbeitete, kein Recht zu essen erhalten/bekommen hat.

Oder wie Deutschland zur Nazi-Zeit, die zu der Zeit - all jene wurden getötet, die für die Gesellschaft nicht beitragen könnten. Bekamen kein Recht zu leben.

Charity Muss nicht in Form von Geld geben sein. Es kann auch ein freundliches Wort, ein Lächeln, ein Haus-Besuch zu einem Kranken sein, oder den Verlust an seine Eigentümer wiederherzustellen/zurückgeben.

 

7. Verbot aus lebendigen Tier zu essen. Tierquälerei.

Verbot von lebendigen Tier ein Stuckfleisch zu schneiden und zu essen. (Um das Tier zu essen, soll man ihn zuerst töten.)

Grundregeln das Gutes/human zu sein, bezieht sich nicht nur an uns Menschen, sondern auch auf alle Tiere

Um ein Tier nicht zu quälen, das Mindes was ein Mensch tun muss, bevor er sein Fleisch isst, ist ihn auf eine Art Methode mit möglichst wenig Schmerz zu töten.

 

Zum Beispiel:

  • Die jüdische Schlachtmethode ist bewiesen, als die die geringsten Schmerzen verursachte Methode. Dies liegt daran, dass sofort nach dem Schachten, alles Blut aus dem Gehirn rausfliest, was beim Tier den Schock Zustand verursacht, und der Tier hat keine Schmerzen mehr. 

    Das ist der Grund, warum Juden dürfen auch kein Pferdefleisch zu essen. Weil ein Pferd hat zwei Venen, welche die Blut zum Gehirn transportieren. (ein im Voerdes Hals und ein Hinter) Es ist unmöglich, ein Pferd mit einem Schnitt zu töten, ohne dass es schreckliche Schmerzen bekommt. Die Heiden, die dem Tier durch Erschießen in den Kopf töten können, ist ihnen erlaubt Pferdefleisch zu essen.

 

  • Es ist verboten, ein Hummer in kochendem Wasser zu kochen, wenn er noch am Leben ist.
     
  • Es ist auch verboten, Froschschenkelsuppe zu essen, solange keine weniger grausam Methode, um es vorzubereiten gibt.
    Heute um Froschschenkelsuppe vorzubereiten, schneidet der Koch ihre Beinen, und das Körper des Frosches – wirft der Koch ins Müll – während der Frosch noch lebendig ist.

 

Werden Sie jetzt Mitglied

und profitieren Sie!